Georges Aperghis

 

geb. am 23. Dez. 1945 in Athen

Der Sohn des Bildhauers Achille Aperghis und der Malerin Irène Aperghis bildete sich weitgehend autodidaktisch als Maler und Komponist aus. 1963 übersiedelte er nach Paris, wo er 1965 die Schauspielerin Edith Scob heiratet. Musikalisch wurde er von Komponisten wie Pierre Schaeffer, Pierre Henry und Iannis Xenakis, John Cage und Mauricio Kagel beeinflusst.

1971 erschien mit La Tragique histoire du nécromancien Hieronimoet et de son miroir sein erstes Werk für das Musiktheater, dessen profiliertester Vertreter in Frankreich er wurde.

1976 gründete er die Theatergruppe Atelier Théâtre et Musique (ATEM) in Bangnolet.

2017 Aufführung seines Volteface pour alto solo 1997-2001im KUNSTRAUM SCHWIFTING