ALLEN GINSBERG

 

Allen Ginsberg wurde 1926 in der Kleinstadt Paterson, New Jersey als Sohn eines russischen Literaturprofessors geboren.

Nach seinem Studium an der Columbia University unternahm er zahlreiche Reisen ins Ausland und verdiente seinen Lebensunterhalt als Gelegenheitsarbeiter.

Schon früh begann er Gedichte und Kritiken zu schreiben.

Mit seinen Zeitgenossen Jack Kerouac, William Burroughs und Gregory Corso gründete

er in den vierziger Jahren die Beat Generation.

Seine Gedichte, Prosatexte, Reisberichte, Tagebuchaufzeichnungen, Platten und Fotos prägten das Denken und Empfinden einer ganzen Generation.

Sein bekanntestes Werk ist das lange Gedicht >Howl< (dt. Geheul), das 1956 einen Skandal auslöste, da vielen Ginsbergs Sprache damals obszön erschien, was dazu führte, dass das Gedicht verboten und der Verleger und Dichter Lawrence Ferlinghetti verhaftet und angeklagt wurde. Das Verbot führte zu einer wichtigen Kampagne im Kampf um künstlerische Freiheit. Schließlich hob ein Richter das Verbot auf.

Ginsberg war mit Bob Dylan befreundet. Zusammen arbeiteten sie an einer Reihe von Vertonungen von Ginsberg-Gedichten.

In späteren Jahren wurde Ginsberg an die American Academy of Arts and Letters und als Professor an verschiedene Universitäten berufen.

Am 5. April 1997 starb er in New York.