ALBERT CAMUS

 

Am  7. Nov. 1913 in Mondovi, Französisch-Nordafrika, heute Dréan, Agerien geboren.

Camus war Schriftsteller und Philosoph und gilt als einer der bekanntesten und bedeutendsten französischen Autoren des 20. Jahrhunderts.

1957 erhielt er für sein episches, dramatisches, philosophisches und publizistisches Gesamtwerk den Nobelpreis für Literatur.

Am Nachmittag des 4. Januar 1960 starb Camus bei einem Autounfall als Beifahrer auf der Fahrt von Loumarin nach Paris in der Nähe von La Chapelle Champigny.

Im April 2012 stellen Claudie Lambin und Helbert Häberlin im KUNSTRAUM SCHWIFTING

den Dichter  René Char und den Schrifsteller Albert Camus vor, die eine innige Freundschaft verband.

Dazu wurde der Film >Champ Libre: René Char< von Michel Soutter gezeigt.